Mitgliederversammlung 2019

Mit Kontinuität zu neuen Zielen

„Bewährtes weiterführen und Mut zu Neuem“ – dies war die Überschrift des Geschäftsberichtes des 1. Vorsitzenden Karsten Wiese bei der Mitgliederversammlung der Stadtkapelle Lauffen a.N. Mit derzeit 383 Mitgliedern zählt man zu einem der größten Vereine im Blasmusikkreisverband Heilbronn. Zahlreiche Orchester laden zum Mitmachen ein, von der Bläserklasse über Vorstufen- und Jugendorchester bis zur Stadtkapelle und den „Start Ups“ – der Bläserklasse für Erwachsene.

Musikalisch begrüßt wurden die Gäste im Musikerheim mit zwei flotten Musikstücken der Stadtkapelle Lauffen. Dass die musikalische Arbeit im Fokus der Vereinsarbeit steht, wurde in den Berichten der Funktionäre immer wieder deutlich hervorgehoben.

 „Jugendarbeit ist wichtig, und dies sind keine leeren Worte“, betonte Vorsitzender Karsten Wiese.

Durch die engagierte Jugendarbeit von Marco Braun, der zusammen mit Stellvertreter Steffen Pfuderer hervorragende Arbeit leistet, ist die Nachwuchsarbeit bestens aufgestellt. Für die Jugendlichen wird viel geboten vom Ausflug nach Tripsdrill mit Platzkonzert, Kinderferienprogramm, Grillfesten oder Auftritten bei den vereinseigenen Veranstaltungen. Die Kinder folgen in ihrer Ausbildung einem geregelten Zeitplan. Nach 2jähriger Ausbildung in der Bläserklasse geht es nach Absolvierung des Juniorleistungsabzeichens weiter ins Vorstufenorchester. Nach der D1-Prüfung des Blasmusikverbandes wird ins Jugendorchester gewechselt und nach erfolgreichem Abschluss der D2-Prüfung ist das Ziel erreicht und der Weg frei zum Übertritt in die Stadtkapelle. Durch engagierte Ausbilder und vor allem auch dem  Einsatz von Jugenddirigentin Marion Braun klappt dies hervorragend. Überlegungen laufen derzeit zum Ausbau des Frühförderbereiches. Mit flexiblen Angeboten möchte man schon im Kindergartenalter eine Basis für eine solide Grundausbildung der Kinder legen.

Gut aufgestellt ist laut Orchestersprecher Michael Czemmel auch die Stadtkapelle, die seit kurzem durch etliche Jugendliche aus dem Jugendbereich verstärkt wird.

Mit einem traurigen Auge verabschiedet hat man Dirigentin Heidi Maier, die aus familiären Gründen das Amt abgab, sich aber mit einem gelungenen Kinderkonzert gebührend verabschiedete.

Eine sehr gute Wahl war die Verpflichtung von Dirigent Philipp Zink.

Mit einem Kirchenkonzert, das gemeinsam mit den Chören der Katholischen und Neuapostolischen Kirchengemeinde durchgeführt wurde, setzt er von Beginn an neue Impulse und motiviert seither seine Musiker zu Höchstleistungen.

Dass Bernd Zimmer die Finanzen bestens im Blick hat, bestätigten Kassenprüfer Markus Metzger und Erich Nuss. Wichtig ist dies auch im Hinblick auf die notwendigen größeren Sanierungsarbeiten im Musikerheim, erklärte 2. Vorsitzender Eugen Buck. Bis 2024 will man das Vereinsheim für das 100jährige Vereinsjubiläum fit machen und sucht Gönner und Helfer für dieses Vorhaben.

Die Kontinuität in der Vorstandschaft bleibt gewährleistet, da sich alle ersten Stelleninhaber wieder zur Wahl stellten, das bedeutet im Ergebnis:

1. Vorsitzender: Karsten Wiese
Kassierer: Bernd Zimmer
Schriftführerin und Pressereferentin: Monika Buck
Jugendleiter und Vizedirigent: Marco Braun
Orchestersprecher: Michael Czemmel
Notenverwalter: Gerhard Seidenberg
Instrumentenverwalter: Sven Zimmer
Uniformverwalterin: Corina Bohrt
Kassenprüfer: Erich Nuss und Markus Metzger

Auftritte auf der BUGA in Heilbronn ergänzen in diesem Jahr den umfangreichen Terminplan. Die neuesten Infos zum Verein und den Veranstaltungen gibt es über die stets aktuelle Homepage oder im brandaktuellen neuen Vereinsflyer. Druckfrisch gab es auch gleich Eintrittskarten für das Frühjahrskonzert am 6. April, die reißenden Absatz fanden.

Monika Buck (Bk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.