Musikerausflug ins Badener-Land

Nach langer Zeit trafen sich die Musiker der Stadtkapelle wieder einmal zu einem gemeinsamen Ausflug. Orchestersprecher Achim Schneider hatte alle eingeladen in seine „Heimat“, d.h. die Region um Achern. Frohen Mutes fuhren wir als erste Anlaufstelle nach Baden-Baden. Trotz Staus und heftiger Regenfälle ging es mit  Verspätung auf einen interessanten Stadtrundgang mit Oldtimerausstellung und Trinkpause mit 60° C heißem Thermalwasser. Weiter ging es zum idyllisch gelegenen  Grillplatz in Großweiher. Dort hatten fleißige Helfer dankenswerterweise schon die Feuerstelle angeheizt und leckere Steaks und Grillwürste aufgelegt. In gemütlicher Runde oder beim Fußballspielen verging die Zeit wie im Flug. Und schon stand der nächste Programmpunkt an. Mit einem kompetenten Führer besichtigten wir das weitläufige Areal der „Illenau“,einer früheren Heil- und Pflegeanstalt, später genutzt von der französischen Luftwaffe, die gerade einer neuen Nutzung zugeführt wird. Zurück auf dem Grillplatz gab es eine abschleßende Stärkung, bevor wir wieder  den Rückweg nach Lauffen antraten. Ein schöner Tag in familiärer Atmosphäre mit Spaß und guter Laune ging allzu schnell vorbei. Auf den nächsten Ausflug freuen wir uns schon!

Bergwanderung vom 14.- 16.09.2012

Unsere diesjährige Bergwanderung führt uns vom 14. – 16.09.2012 in die Gegend von Garmisch-Partenkirchen. Unsere Wanderführer Jürgen und Manuela haben wieder eine tolle Tour zusammengestellt und zwar werden wir in den Ammergauer Alpen auf die Kramerspitze wandern mit tollen Blicken auf Alpspitze, Waxensteine und Zugspitzmassiv. Am zweiten Tag haben wir verschiedene Möglichkeiten: von Schloss- oder Klosterbesichtigung bis hin zur Bootsahrt auf dem Plansee. Die Auswahl erfolgt vor Ort je nach Wetterlage. 

Die Anreise erfolgt mit Privat-Pkws. Fahrgemeinschaften können gebildet werden. Übernachtet wird in Gasthöfen. Wer diese eindrucksvolle Tour mitmachen möchte, sollte sich bis spätestens 22.07.2012 anmelden bei Katharina Schneider, Tel. 07133/6623.

Musikfest am 16. und 17. Juni mit Public Viewing am Sonntag abend

Stimmung, Spaß und vieles mehr erwarten die Besucher beim Musikfest der Stadtkapelle Lauffen im Hof des Musikerheims in der Körnerstraße 20. Die Bewirtung startet um 17.00 Uhr.  Ab 18.00 Uhr heißt es Blasmusik und Stimmung pur mit dem Blasorchester Thum aus dem Erzgebirge und dem Musikverein aus Duttenberg.

Der Sonntag wird von 11.00 bis 14.00 Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen der Stadtkapelle Lauffen mit volkstümlicher und moderner Blasmusik eröffnet. Ab 14.30 Uhr zeigt die Jugendabteilung mit Klassenmusizierorchester, Vorstufenorchester und Jugendorchester ihr Können. Ab 17.00 Uhr folget der Musikverein aus Neudenau.  Ab 19.00 Uhr laden wir alle Fußballfreunde zum gemeinsamen "Public Viewing" des EM-Spiels Deutschland-Dänemark in den Hof des Musikerheims ein. 

Umrahmt wird das Ganze wie immer von einer großen Auswahl an gutem Essen und Getränken: vom selbst gemachten Kartoffelsalat über Maultaschen, Pommes und Steaks bis hin zu frisch gezapftem Bier, Lauffener Wein, erfrischenden Cocktails, Sekt, Kaffee und sonntags selbst gebackenem Kuchen ist alles dabei!

Schauen Sie vorbei und genießen Sie fröhliche und gemütliche Stunden bei der Stadtkapelle Lauffen. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Was war los bei der Mitgliederversammlung?

Wie ein roter Faden zogen sich die Nachbetrachtungen des Höhepunktes des vergangenen Jahres durch die Mitgliederversammlung der Stadtkapelle Lauffen a.N.

Angefangen vom Ausblick in 2010 durch Schriftführerin Monika Buck, Bericht des Vorsitzenden Frank Braun bis hin zum Kassenbericht von Kassier Rolf Hägele und dem Vortrag des Orchestersprechers und Hauptorganisators dieses Großevents Achim Schneider zeigte sich deutlich, dass dieses großartige Erlebnis noch lange nachwirken und als einer der ganz großen Höhepunkte in die Vereinsgeschichte eingehen wird. Dies setzte auch Archivar Ewald Willms in seinem Videorückblick zum Ausklang der Versammlung bestens in Szene.

Trotz großen finanziellen Risikos hatte man dieses Ereignis als Gemeinschaftsprojekt mit den Lauffener Chören der Regiswindiskirche, der Neuapostolischen Kirche, des Gesangverein Urbanus und des Hölderlin-Gymnasiums in Angriff genommen. Der größte Unsicherheitsfaktor war das Wetter. Doch alle Stoßgebete wurden erhört und das Konzert konnte bei besten Bedingungen auf dem Gelände des Märker-Zementwerkes stattfinden. Ein sehr positiver Effekt war hier das großartige Gemeinschaftsgefühl untereinander, das geradezu nach einer Fortführung solcher Großereignisse verlangt.

Zügig abgewickelt werden konnten die weiteren Tagesordnungspunkte. Vorsitzender Frank Braun erinnerte in seinem Rückblick nochmals an das vergangene Musikfest oder den Bayrischen Frühschoppen. Allein der Rückgang der Mitgliederzahlen ist ein kleiner Wehmutstropfen. Erklärtes Ziel ist es hier, endlich wieder einmal die 500er Marke zu knacken.

Jugendleiter Marco Braun präsentierte anschaulich auf der Großleinwand die Entwicklung der Jugendabteilung, die derzeit 92 Jugendliche, verteilt auf vier verschiedenen Orchester, umfasst. Glücklich ist man, mit 19 Anfängeranmeldungen immerhin 23 % der Drittklässler im Rahmen des Klassenmusizier-Projektes begeistert zu haben. Projekte wie individuelle Schnupperproben, Einladungen von Kindergärten zum gemeinsamen Rhythmik- und Instrumente ausprobieren und Vorstellung der Orchester in den Lauffener Grundschulen zeigen deutlich Wirkung und werden sehr gut angenommen. Stolz ist man über die Teilnahme von 3 Schülern aus den Reihen der Jugendlichen beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. Hier erreichte Julia Lang an der Posaune sowie Fabian Wiese am Horn einen zweiten Preis sowie Florian Wiese am Bariton einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Schwäbisch Gmünd.

In finanzieller Hinsicht ist laut Kassier Rolf Hägele eine leichte Verbesserung zu spüren. Nun gilt es, dieses Polster zu verwalten und noch weiter auszubauen.

Positiv fielen auch die Wahlen aus, denn es konnten alle Posten besetzt werden. Für die auf eigenen Wunsch ausscheidenden Vorstandsmitglieder konnten direkt Nachfolger gewählt werden.

So folgt auf Florian Bezner nun Ursula Putze als stellvertretende Vorsitzende. Neuer stellvertretender Kassier ist nach Horst Bensinger nun Bernd Zimmer. Für Ute Wolf übernimmt Corina Bohrt das Amt der Uniformverwalterin. In ihren Ämtern bestätigt wurden weiterhin Kathrin Joost als stellvertretende Schriftführerin, Steffen Pfuderer als zweiter Jugendleiter, Gerhard Seidenberg als Notenverwalter und Harro Schiz und Karlheinz Torschmied als Kassenprüfer.

Damit ist die Vorstandsmannschaft bestens aufgestellt für die weiteren Projekte. Hier folgt als erstes das Kirchenkonzert der Stadtkapelle am 24. März, das als Benefizkonzert zugunsten der Sanierung der Regiswindiskirche veranstaltet wird, gefolgt vom Musikfest am 16./17. Juni.

Alle Mitglieder sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen!

Mitgliederversammlung am 3. März 2012

Am Samstag, 3. März 2012, lädt die Stadtkapelle Lauffen a.N. zu ihrer Mitgliederversammlung ins Musikerheim in der Körnerstraße ein. Ab 19.30 Uhr werden die Vorstandsmitglieder Bericht erstatten über das vergangene Jahr. Auf dem Programm stehen ferner Wahlen und die Terminplanung. Im Anschluss wird ein spannender Videofilm die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Die Stadtkapelle Lauffen a.N. wird die Versammlung musikalisch umrahmen. Alle Festhelfer sind zu einem Vesper eingeladen.

Anträge sind in schriftlicher Form bis 25.02.2012 an den Vorsitzenden Frank Braun (Geschäftsstelle Körnerstraße 20) zu richten.

Musik verbindet

Eine rundum gelungene Weihnachtsfeier  feierte die Stadtkapelle mit vielen Mitgliedern und Freunden in der Lauffener Stadthalle. Neben tollen Vorträgen der Stadtkapelle unter Leitung von Dirigent Joachim Ritter, des  Jugend- und des Vorstufenorchester, beide unter Leitung von Jugendleiter Marco Braun, gab es bei der großen Tombola schöne Gewinne (herzlichen Dank allen Spendern!).  Jedes Jahr bietet dieser festliche Rahmen auch eine gute Gelegenheit, verdiente Mitglieder zu ehren.  Für langjährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden: für 25 Jahre Mitgliedschaft Katharina Schneider, Nicole Müller, Carsten Rosendorf, Marlene Rosendorf, Kerstin Gunnesch, Ulrich Böhner, Alfred Reischl und Birgit Thomas. 40 Jahre dabei sind Hermann Rieß, Emil Baumann, Alfred Gaiser, Ralf Kunz, Harro Schiz und Karl Strammer. 50 Jahre sind es bei Gerhard Seidenberg und bereits 60 Jahre Mitglied ist Marie Seybold. Von Seiten des Kreisverbands für aktive Mitgliedschaft geehrt wurden: Stephanie Kraft für 10 Jahre, Jörg Rembold und Eugen Buck für 30 Jahre, Hermann Rieß für 40 Jahre und Gerhard Seidenberg für 50 Jahre aktives Musizieren.  Dass Musik verbindet, zeigten zum Schluss die Musikerinnen und Musiker des Jugendorchesters zusammen mit der Stadtkapelle, die unter Leitung von Stadtmusikdirektor Joachim Ritter als großes Gemeinschaftsorchester den krönenden Abschluss unter einen schönen Vorweihnachtsabend setzten. 

Großes Engagement beim Förderverein gewürdigt

Der Förderverein der Stadtkapelle feiert in diesem Jahr sein 15jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurden bei der Weihnachtsfeier in der Stadthalle verdiente Mitglieder aus der Hand von Bürgermeister Waldenberger geehrt. In seiner Ansprache würdigte er die Verdienste der einzelnen Funktionäre, die sich schon jahrelang in beispielhafter Art und Weise für den Verein einsetzen. Die Ehrenmedaille der Stadt Lauffen a.N. in Bronze erhielt hier Willi Joost, der als Festwirt mit seinem Einsatz ein Garant für den reibungslosen Ablauf der Vereinsfestivitäten ist. Die silberne Ehremedaille der Stadt Lauffen a.N. ging an Johann Mayer, ebenfalls Festwirt und zudem früherer Jugendleiter. Ewald Willms, der früher bereits Jugendleiter und langjähriger 1. Vorsitzender des Fördervereins war, ist heute noch als Archivar für den Hauptverein tätig. Für seinen Einsatz wurde er mit der Ehrenmedaille der Stadt Lauffen a.N. in Silber geehrt.  Die gleiche Ehrung in Silber erhielt ebenfalls Katharina Schneider. Als Schriftführerin des Fördervereins und Geschäftsführerin der Stadtkapelle sorgt sie schon jahrelang für den reibungslosen Ablauf der Vereinsregularien, kümmert sich um die Verwaltung der Klassenmusizierorchester und hat sich auch bei den Vorbereitungen zur „Carmina Burana“ sehr verdient gemacht.  Ein großer Blumenstrauß sagte Danke für diesen großartigen Einsatz.  Aus der Hand des Vorsitzenden der Stadtkapelle , Frank Braun, erhielt auch Achim Schneider, der 1. Vorsitzende des Fördervereins, für seinen Einsatz und seine beispielhafte Organisation des Großprojektes „Carmina Burana“ eine  kleine Anerkennung .